Kleine Politik-Kunde II

Einer geht noch! Etwas verwunderliche Herrschafts- und Regierungsformen, wer hat etwas zu melden?

1. Aisymnetie (altgriechisch aisymneteía= Schlichter) Herrschaft durch einen gewählten oder erbetenen Schlichter, meist nach einem Bürgerkrieg. Übergabe der kompletten Macht auf Zeit wie der antiken Tyrannis. Wesentlich war, dass der Aisymnet weder nach der alten Verfassung noch durch einen Staatsstreich, wie gewöhnlich ein Tyrann, an die Macht gekommen war. Früher: Kam ab und zu im alten Griechenland vor. Heute: Gibt es nicht. Aber globulokrate Organisationen (wie die UNO) versuchen sich oft an Schlichtungen; manche Übergangsregierungen können aiysmnetische Elemente aufweisen.

2. Bürokratie (Herrschaft der Beamten): Gekennzeichnet durch Anordnung, Kontrolle, Sanktion. Beispiele: Italien, in kleinerem Umfang: Deutschland. Erklärung der BÜROKRATIE: Du hast zwei Kühe. Die Regierung verabschiedet und veröffentlicht Hygienevorschriften und legt dir nahe, eine der Kühe zu schlachten. Anschließend musst du schriftlich nachweisen, wie viel Milchertrag dir die andere Kuh gebracht hat. Die Milch wird dir abgekauft und in den Gully geschüttet. Danach wirst du aufgefordert, auf einem Formular mit drei Kopien zu erklären, was aus der fehlenden Kuh geworden ist.

3. Fremdherrschaft (auch Xenokratie; altgr. ξένος xenos „Fremder“/ „Gast“, und κρατεῖν kratein „herrschen“): Herrschaft von Fremden, meist in Form von Militärdiktaturen. Beispiele: Besetzung der Achsenmächte nach dem 2. Weltkrieg, des HRR in den Napoleonischen Kriegen, Kolonialherrschaft. Heute: Palästina Die UN-Generalversammlung erlaubt insbesondere letzteren ein Recht zum Widerstand (Offizielles Protokoll der 45. Tagung der UN-Generalversammlung, Beilage Nr. 49 (A/45/49), S. 308 f.)

4. Gerontokratie (γέρων géron – alter Mann, Greis sowie κράτος krátos – Herrschaft) ist die Herrschaft der Alten. In Ältestenraten bei Ureinwohnern, wird diese Herrschaftsform in Zukunft durch gestiegene Lebenserwartung möglicherweise in mehr Länder akzeptiert werden.

5.Globokratie: Weltweiter Einfluss von Gemeinschaften (meist mit demokratischen Legitimationsproblem) wie die UNO, EU, NGOs usw.

6.Infokratie (Herrschaft der Massenmedien, analog dazu: Telekratie) Vergleiche dazu u.a. Donald Trump, Silvio Berlusconi, Axel Springer und Rupert Murdoch

7. Kleptokratie (Herrschaft der Diebe/Korrupten) Herrschaft derer, die willkürliche Verfügungsgewalt über Besitz und Einkünfte der Beherrschten haben und entweder sich oder ihre Klientel auf Kosten der Beherrschten bereichern. Beispiel: SFSR/Russland Ende der 80er bis Mitte der 90er Jahre; unter Jelzin. Russisches Sprichwort: Was macht Russland? Stiehlt.

8. Kritarchie (Herrschaft der Richter) Ist die unzulässige Herrschaft von Richtern. Insbesondere im Kontext, dass sich Richter willkürlich Verfügungsgewalt über Freiheit, Leben, Besitz und Einkünfte der Beherrschten anmaßen und entweder sich oder ihre Klientel auf Kosten der Beherrschten bereichern.

9. Militärregierung (auch Stratokratie vom griech.στρατός stratos‚Heer‘ und κρατεῖν kratein ‚herrschen‘) bezeichnet eine  Herrschaftsform, in welcher die Staatsgewalt (v.a. Exekutive) vom Militär ausgeht. Es bestehen Unterschiede zur Militärdiktatur. Oftmals werden Militärregierungen auch als Übergangslösungen in besetzten Ländern installiert. Beispiele dafür sind neben Deutschland (1945–1949), Japan (1945–1952), Österreich (1945–1955) in neuerer Zeit der Irak (2003–2004). Dabei kann es verschiedene Abstufungen geben: Mäßigende, beschwichtigende Form Zivilisten dürfen politische Ämter auch weiterhin bekleiden, wobei Offiziere jedoch ein Vetorecht behalten. Unter Androhung militärischer Gewalt sind sie fähig, Politiker durch ihnen wohlgesinntere Personen zu ersetzen, ohne dabei selbst direkt in der Politik aktiv zu werden. Ihr Ziel ist die Vermeidung anders gerichteter politischer Ideologien. Wirtschaftlich bleibt zumeist alles beim Alten Beschützende Form Das Militär übernimmt die Regierungskontrolle, um die Stabilität wiederherzustellen. Während dieser Zeit kommt es oft zu wirtschaftlichen Reformen. Öffentliche Organisationen und Medien können wie gewohnt arbeiten. Beherrschende Form Es wird ein Militärregime errichtet, das auch einen weitreichenden Einfluss auf das öffentliche Leben ausübt. Es kommt zu grundlegenden gesellschaftlichen Veränderungen, wobei auch viele Grundrechte verletzt werden. Das Militär führt ein bürokratisches System ein. Unabhängige Medien werden verboten.

10.  Nomokratie (Herrschaft des Gesetzes) In einer Nomokratie kann der Herrscher die Regeln (Gesetze) nicht oder kaum verändern. Die Nomokratie ist die ultimate Begründung für den Rechts- und Verfassungsstaat. Beispiel dafür war der US-Präsident James Buchanan.

11. Pornokratie oder Mätressenherrschaft (von gr. porne ‚Hure‘ und kratos ‚Macht‘, ‚Herrschaft‘, ‚Kraft‘, ‚Stärke‘) ist eine Bezeichnung für eine Beeinflussung der Regierenden durch Mätressen. Kam als ausdauernde Herrschaftsform vor allem im Vatikan des 10. Jhd. vor, allerdings auch später immer wieder bei Monarchen von Bedeutung.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s